ZAPRASZA.net POLSKA ZAPRASZA KRAKÓW ZAPRASZA TV ZAPRASZA ART ZAPRASZA
Dodaj artykuł  

KIM JESTEŚMY ARTYKUŁY CIEKAWE LINKI 2002-2009 NASZ PATRONAT KRONIKA KRAKOWA DZIŚ W POLSCE

Inne artykuły

"HONOR I GNIEW" - Lech Makowiecki & ZAYAZD 
24 luty 2013     
The Plunder of Warsaw Jewry During World War II and its Aftermath, by Itamar Levin 
8 marzec 2011      przysłał ICP
Dlaczego Polacy są tak głupi? (18 maj 2009) 
18 maj 2009      Artur Łoboda
Wycinki i opinie 
22 kwiecień 2010      Zygmunt Jan Prusiński
Ignorancja Czy Arogancja Ludwika Stommy o Handlu Złotymi Zębami w Sachsenhausen 
5 listopad 2011      Iwo Cyprian Pogonowski
Wiesław Sokołowski KILKA WAŻNYCH PYTAŃ 2012 wiersz  
22 marzec 2012      www.trwanie.com
Wiesław Sokołowski ODEZWA DO MEGO SMUTKU  
3 luty 2012      www.trwanie.com
Doświadczalne króliki 
17 czerwiec 2011      Bogusław
Co Mateusz Morawiecki za wszelką cenę chce nam dowieść? 
17 luty 2018     
Smoleńsk jeszcze raz 
23 listopad 2016      Artur Łoboda
Utrwalacze 
23 kwiecień 2016      Izabela Brodacka
Uwłaszczenie na kulturze 
31 grudzień 2016     
Najwyższy czas zrozumieć "wydarzenia marcowe" 
6 grudzień 2015      Artur Łoboda
Nie ważne co się robi. Ważne - jaką się do tego dorobi ideologię.  
22 styczeń 2012      Artur Łoboda
Prawda o holokauście 
7 luty 2018     
"Sprawiedliwi" bali się UB 
16 luty 2016      Artur Łoboda
Młodzież nie zapłaci za Zdrojewskiego, ani Sikorskiego 
20 lipiec 2012      Artur Łoboda
Szał imperatora: Niech chaos ogarnie świat! 
4 sierpień 2014      www.polskawalczaca.com
Pierwsze uwagi na temat Hamburga 
8 lipiec 2017     
Apel o odebranie odznaczeń państwowych Janowi Tomaszowi Grossowi 
24 luty 2016      Artur Łoboda

 
 

Protest gegen Eu-Nazis

Fundacja Promocji Kultury - strona główna


Fundacja Promocji Kultury                                Kraków 12.Januar 2016
Natinales Gerichtsregister 0000334979
www.fundacja.zaprasza.eu
Polskie Niezależne Media
Register Ns. Rej. Pr 164/10
Tel. +48 12345 20 33

Martin Schulz, Jean-Claude Juncker und Rest der EU-Clique
Protest gegen Eu-Nazis


Aktuelle internationale Situation ist Ergebnis keines Zufalls, sondern wurde durch die größten politischen und wirtschaftlichen Kräfte der Welt geplant und durchgeführt.
Gegenüber Polens werden auch Pläne der Staatsdestruktion realisiert. Ausführender ist Fassadenstruktur- sie ist als Europäische Union bezeichnet.
In Wirklichkeit ist sie nur erweitertes Arbeitszimmer der deutschen Politik.
Deswegen, bevor Polen der Europäischen Union beitrat, erhob Deutschland Forderungen bezüglich inneren Angelegenheiten Polens.
Zuerst verlangte man Auflösung konkurrenzfähiger- zu deutscher Wirtschaft- Zweigen polnischer Industrie.
Deutschland verlangte „Privatisierung”, und in der Praxis Auflösung der Schwerindustrie.
Deutschland forderte „Pluralismus”, also Übergang polnischen Medienmarkts usw..

Zur Realisierung seiner Ziele gewann es besonders gemeine Menschen für sich. Wie Jerzy Buzek oder Donald Tusk.
Nach dem Jahre 2007 übernahm deutsche Regierung volle Kontrolle über innere Situation in Polen.
Sie realisierte sie sowohl durch ihr untergeordneten Premier Donald Tusk als auch durch ihre Propagandaschalltrichter, die die Mehrheit des polnischen Medienmarkts bezahlen.
In den letzten acht Jahren der Regierung in Polen kam es zu unvorstellbarem Anstieg politischer Kriminalität und massiger Korruption der Beamten.
Sogar Innenminister sagte, dass „Polnischer Staat nur theoretisch vorhanden ist” und durch eigene Provokateure Straßenprügeleien entfachte, die dem Kompromittieren patriotischer Kräfte des polnischen Volks dienten.

Solche Wirkungen sind möglich nur deswegen, weil in polnischer Justiz Söhne und Enkel stalinistischer Gerichtsverbrecher wirken.
Polen ist einziger Staat Europas, in dem keine Entstalinisierung der Justiz und anderer Staatsbehörden durchgeführt wurde.
Aus diesem Grund kommen Kinder stalinistischer Banditen mit Kindern und Enkeln der Nazis im Rahmen der Europäischen Union zurecht.

Im nationalsozialistischen Deutschland wurden massige politische Verbrechen begangen.
Unter Regierung von Donald Tusk hat es in Polen viele Morde politischer Gegner gegeben, die für Selbstmorde vorgetäuscht wurden.
Im Endeffekt deklarierten viele Menschen öffentlich, dass sie nicht vorhaben, einen Selbstmord zu begehen.

Wo war damals Europäische Union, wo waren heutige Kritiker der PiS-Regierung, als in Polen Gesetzlosigkeit herrschte?
Antwort ist selbstverständlich: sie passten auf, damit diese Gesetzlosigkeit ihren politischen Plänen entspricht!


Ich gab 3 Mitteilungen zur Staatsanwaltschaft auf kriminalistische Tätigkeit der Minister und Beamten aus der Regierung von Platforma Obywatelska auf.
In der Antwort wurde geschrieben, dass Mitglieder der Regierung von Platforma Obywatelska dem polnischen Recht nicht unterliegen.
Es können Minister aller anderen Regierungen beurteilt werden, aber nicht dieser Regierung, die den Deutschen dient!
Vor 18 Jahren führten Postkommunisten in Polen hinterhältige Verfassung ein, die von NUR 23 Prozent der Polen befürwortet wurde.
In der Niederschrift dieser Verfassung garantierten sie sich Kontinuität der Macht und erpressen heute Polen, die diesen schändlichen Akt ändern möchten, mit Anschuldigungen über „einen Anschlag auf Demokratie“.

Beseitigung der Verbrecher, die Posten in Staatsadministration und Medien einnehmen, ist müheseligen Prozess, der sogar ein Dutzend Jahre dauern kann.
So sicherte sie Donald Tusk.
Ich wundere mich also nicht, dass aktuelle Regierung von Beata Szydło den beschleunigten Pfad der Verdrängung von Macht und Einflüssen der VERBRECHER, die Posten in Administration bezahlen, nutzt.

Vor fünfundzwanzigjahren auf Anweisung Deutschlands wirkend begann eine Gruppe der Politiker den Prozess der Demontage der polnischen Wirtschaft.
In Folge davon verloren Millionen Menschen die Arbeit. Einige Dutzend Polen begangen Selbstmorde. Einige Hundert gingen in Randgruppe und starben binnen ein paar Jahre aus.
Ein paar Millionen junger Polen wurde zur Emigration gezwungen, damit sie in ihrer Heimat nicht verhungern.

Das ist die tatsächliche Politik Polens gegenüber- realisiert von EU-Nazis, die heute bekümmern, dass neue Regierung von Beata Szydło polnische Familien vor Armut schützen will.
Ihr habt auf euren Händen Blute der Voelker von Jugoslawien, Blut der Syrer, Libyer und vieler anderer Voelker. Ihr wollt Griechen um ihre Inseln bestehlen!
Heute träumt ihr vom Krieg in Polen.
Im Falle der Rückkehr zur Macht der verbrecherischen Gruppe, die deutsche Interessen realisiert, kommt es in Polen zum Blutvergießen!
Ich weiß, dass ihr genau davon träumt- ihr EU-Nazis.

21 styczeń 2016

Artur Łoboda 

  

Komentarze

  

Archiwum

Opowieść Wigilijna 2004: KRÓL (Ukrainy) SIĘ RODZI, LUD (Ukrainy) TRUCHLEJE!
grudzień 25, 2004
Marek Głogoczowski
Sąd fiński ukarał dwie gazety i autora opublikowanego listu za "wywoływanie etnicznych nienawiści do Żydów"
styczeń 11, 2007
bibula- pismo niezależne
WIERZE ZE "HEJNAL" NADAWAŁ
maj 5, 2005
RZYMIANKA
Film na "Planete"... "Rewolucja-s
maj 13, 2007
marduk
Dlaczego Polacy nie znają historii Świata?
maj 23, 2008
Artur Łoboda
25 lat minelo
grudzień 19, 2006
przeslala Elzbieta
Do pracy organicznej zaprasza.net
grudzień 19, 2006
luzak
Oskarżam
maj 1, 2006
Jacek Bartyzel
Dbajmy o edukację
marzec 9, 2008
Dariusz Kosiur
Rosja szachuje USA paliwem a USA Rosję "Tarczą"
lipiec 21, 2008
Iwo Cyprian Pogonowski
Bułgarski europoseł Stojanov: Cyganie żyją kosztem reszty społeczeństwa, Żydzi wykorzystują kryzysy ekonomiczne
styczeń 14, 2007
bibula- pismo niezależne
How Good Was the Good War?
lipiec 21, 2008
Oszołomstwo zwyciężyło - "Dzień kpiny" w Krakowie
lipiec 1, 2004
Cała prawda jest "naked"
padziernik 11, 2008
Art
Zbrodnie USA przeciw pokojowi
marzec 29, 2003
Grażyna Dziedzińska
Waszyngton pod kontrolą lobby Izraela?
wrzesień 4, 2007
Iwo Cyprian Pogonowski
POLSKA - UNIA 15
listopad 24, 2002
Prof. Jerzy Nowak
Czarny humor
czerwiec 6, 2003
zebrał i przesłał: bez podpisu
Column One: Jews Wake Up!
grudzień 9, 2006
przysłał ICP
"Globalizacja antysemityzmu" i hegemonia Osi USA-Izrael nad światem
wrzesień 28, 2006
Prof. Iwo Cyprian Pogonowski
 


Kontakt

Fundacja Promocji Kultury
Copyright © 2002 - 2012 Polskie Niezależne Media